Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

Dekanatsbezirk Rügheim

Evang.-Luth. Dekanat – Pfarrgasse 7 – 97461 Hofheim in Unterfranken

 

Impressum

Kontakt

Liebe Gemeindeglieder in den Kirchengemeinden unseres Dekanates,

Das wegen der Coronavirus- Pandemie angeordnete Versammlungs- und Veranstaltungsverbot wurde seit dem 22. Juni gelockert. Die Nutzung der Gemeinderäume ist in unseren Kirchengemeinden unter Auflagen wieder möglich. Dazu gibt es in den Gemeinden Infektionsschutzkonzepte, die vom Kirchenvorstand beschlossen wurden. Näheres erfahren Sie in Ihrem Pfarramt.

Zu unserer Freude wird auch die Feier der Gottesdienste in unseren Kirchen leichter, allerdings bitten wir Sie, folgendes zu beachten:

·          Bitte tragen Sie beim Betreten und Verlassen der Kirche Ihren Mund- und Nasenschutz. Wenn Sie auf Ihrem Platz sitzen, ist er nicht mehr nötig. Wenn es Ihnen möglich ist, bitten wir Sie aber, ihn auch während des Singens anzulegen!

·          Bitte bringen Sie nach Möglichkeit Ihr eigenes Gesangbuch mit!

·          Bitte halten Sie zu den anderen Gottesdienstteilnehmern/innen (außer Ihren nächsten Angehörigen) einen Mindestabstand von 1, 50 Metern ein!

·          Bitte setzen Sie sich nicht in gesperrte Bankreihen, sondern benützen Sie die markierten Plätze in der Kirche!

·          In den Kirchen, in denen Gottesdienste stattfinden, gibt es eine Obergrenze der Personenzahl. Diese richtet sich nach der Größe der jeweiligen Kirche. Die zuständigen Kirchenvorstände müssen darauf achten, dass diese Obergrenze nicht überschritten wird.

Selbstverständlich stehen unsere Pfarrerinnen und Pfarrer Ihnen auch weiterhin für seelsorgerliche Bedürfnisse zur Verfügung, und unsere Pfarrämter bleiben (vor allem telefonisch und per e-mail) erreichbar.

Kirchliche Bestattungen sind mit den entsprechenden Schutzmaßnahmen wieder möglich und erlaubt. Zur Zeit finden Sie oft im Freien statt, weil dann eine höhere Teilnehmerzahl erlaubt ist. Bitte wenden Sie sich an Ihr Pfarramt, wenn jemand aus Ihrer Familie verstirbt!

Gerade in schwierigen Zeiten gilt für uns Christinnen und Christen auch heutzutage noch, was der Apostel Paulus vor fast 2000 Jahren an seinen Freund und Mitarbeiter Timotheus geschrieben hat: „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ (2. Tim 1, 7). Dass dieser Geist unser Denken und Handeln leiten möge, das wünsche ich Ihnen und mir.

Viele Grüße,

Jürgen Blechschmidt

Dekan